PGR-Wahl 2022

 

 

In unserer Pfarre wurde gewählt

Danke, an alle die gewählt haben und damit zum Ausdruck gebracht haben, dass sie sich unserer Pfarrgemeinde verbunden fühlen!

Ein herzliches Dankeschön auch an alle Frauen und Männer, die mit ihrer Kandidatur ein Zeichen gesetzt haben und sich so zu unserer Pfarre, unserer Kirche und unserem Glauben bekannt haben.

Der Pfarrgemeinderat in St. Vitalis setzt sich in den nächsten fünf Jahren – neben den amtlichen Mitgliedern (Pfarrer, usw.) – aus diesen acht von der Pfarrgemeinde gewählten Mitgliedern zusammen (in alphabetischer Reihenfolge):

Wahlergebnis der Pfarrgemeinderatswahl 2022 der Pfarre St. Vitalis - die acht gewählten Mitglieder

 

Barmherziger Gott,
danke, dass Du da bist
– mittendrin in unserem Leben.
Wir bitten Dich:

Gib uns ein sehnsüchtiges Herz,
damit wir uns mit dir verbinden, jeden Tag neu
– mittendrin im Leben.

Gib uns ein hörendes Herz,
damit wir die Zeichen der Zeit erkennen
– mittendrin im Leben.

Gib uns ein weises Herz,
damit wir daraus die richtigen Schlüsse ziehen
– mittendrin im Leben.

Gib uns ein mutiges Herz,
damit wir konkret werden
– mittendrin im Leben.

Gib uns ein weites Herz,
damit wir einen Blick für alle Menschen in unserer Pfarre bekommen
– mittendrin im Leben.

Gib uns ein mitfühlendes Herz,
damit wir die Not nicht übersehen
– mittendrin im Leben.

Gib uns ein starkes Herz,
damit wir auch Trostlosigkeit und Mühen überstehen
– mittendrin im Leben.

Denn Du schenkst das Wollen und Vollbringen.
Mit Dir gehen wir unerschrocken voran
Schritt für Schritt
– mittendrin in unserem Leben.
Amen.
(Irene Weinold, Innsbruck)

Was ist der Pfarrgemeinderat?

Der Pfarrgemeinderat ist ein Stück gelebte Demokratie in der katholischen Kirche. Er besteht aus gewählten Frauen und Männern, dem Pfarrer sowie anderen hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.
Der PGR ist der zentrale Kommunikationsknotenpunkt einer Pfarre, wo die wesentlichen Fragen des Pfarrlebens, der Seelsorge und der Organisation besprochen werden. Die Einrichtung dieses Gremiums ist eine direkte Konsequenz aus dem 2. Vatikanischen Konzil. Die ersten PGRs in Österreich wurden 1969 gewählt.

Wie funktioniert der Pfarrgemeinderat?

Eine ordentliche Funktionsperiode läuft über fünf Jahre. Arbeitsweise und Kompetenzen sind durch das PGR-Statut der Erzdiözese Salzburg geregelt.

Der Pfarrgemeinderat besteht aus: amtlichen Mitgliedern (Pfarrer, Diakon, Pfarrsekretärin, Religionslehrer/in), gewählten Mitgliedern (in unserer Pfarre sind das 8 Personen) und kooptierten Mitgliedern (in unserer Pfarre können das bis zu 4 Personen sein).